Fahrverbote für den internationalen Straßengüterverkehr

Der grenzüberschreitende Straßengüterverkehr in Europa unterliegt in vielen europäischen Staaten einem zeitweisen Fahrverbot.

So gelten beispielsweise an Sonn- und Feiertagen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn während des ganzen Jahres auf dem gesamten Straßennetz beziehungsweise Teilabschnitten davon Fahrverbote für Fahrzeuge ab einem bestimmten Gesamtgewicht.

Saisonbedingte und Ferienfahrverbote gibt es in diesem Jahr wiederum in Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, der Slowakischen Republik, Slowenien, der Tschechischen Republik und in Ungarn, vornehmlich während der Sommermonate. Weiterhin ordnen Frankreich, Italien und Spanien alljährlich per Erlass zusätzliche Fahrverbote für bestimmte Tage und Streckenabschnitte während der Hauptreisezeiten an, an denen ein verstärktes Verkehrsaufkommen zu erwarten ist. Neben diversen regional geltenden Fahrverboten gibt es noch eine Reihe von örtlichen Fahrverboten, die sowohl eine zeitliche als auch eine räumliche Verlagerung des Schwerlast-verkehrs zur Folge haben.
Für einzelne Länder wie zum Beispiel Österreich, die Schweiz und das Fürs-tentum Liechtenstein gelten bereits seit vielen Jahren Nachtfahrverbote, die sehr restriktiv die Transportdurchführung während der Nachtstunden untersagen.
Auch gibt es in zahlreichen Ländern zusätzlich noch bestimmte sektorale Fahrverbote, wie zum Beispiel für die Beförderung gefährlicher Güter, und spezielle Fahrverbote für Sondertransporte bei Überschreitung der jeweils zulässigen Maße und/oder Gewichte der Fahrzeuge in diesen Ländern. Einzelne Länder schreiben darüber hinaus wegen des Zustandes der Straßen Fahrverbote für den Schwerlastverkehr bei Überschreiten bestimmter Temperaturen während der Sommermonate oder in den Frühjahrsmonaten vor.
Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV), die Arbeitsgemeinschaft internationaler Strassenverkehrsunternehmer Österreichs (AISÖ) und die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des internationalen Straßenverkehrs (AIST) legen mit dieser gemeinsamen Ausarbeitung wiederum eine Zusammenstellung sämtlicher in Deutschland und dem europäischen Ausland geltenden Fahrverbote mit Erläuterungen für den grenzüberschreiten-den Straßengüterverkehr für das Jahr 2014 vor, soweit sie zum heutigen Zeitpunkt bekannt sind.

Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des internationalen Straßenverkehrs (AIST) e.V.

Selma-Lagerlöf-Str. 7
13189 Berlin

Tel.:       +49/30/47861-0
Fax:       +49/30/47861-201
e-mail:    berlin@aist-ev.de

Geschäftszeiten

Montag - Freitag
8:00 Uhr - 16:00 Uhr

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden